Veneto stabil in der Weißen Zone

Aktualisierte Daten zur Ausbreitung des Coronavirus in der Region: 0,79 von Rt, Inzidenz von 49 pro 100.000. Insgesamt nehmen die Krankenhausaufenthalte ab

Die Ansteckung durch Covid-19 geht weiter zurück: Das belegen die von der Region erhobenen Daten, über die der Gouverneur Luca Zaia diese Woche beim Pressetermin in der Zivilschutzzentrale Marghera berichtete. „In der Zwischenzeit bleiben wir mit signifikanten Parametern im weißen Bereich: Der RT liegt bei 0,79 und die Inzidenz des Virus liegt bei 49 pro 100.000: Es ist wieder gesunken und wenn es so weitergeht, können wir sagen, dass wir uns in Richtung einer Remission der Infektion bewegen. Es wird immer noch da sein, aber auf eine begrenzte Weise. Momentan haben wir mindestens hundert Patienten weniger in Krankenhäusern, seit dem Höhepunkt der Pandemie“. Eine besonders wichtige Überlegung auch deshalb, weil seit der Öffnung der Schulen mehr als 20 Tage vergangen sind und die Schulen uns derzeit keine Zunahme der Infektionen zeigen.

Der Präsident informierte über den Fortschritt der Impfkampagne, die gut voranschreitet:
In der Altersgruppe 12-19 Jahre sind 66,9 % der Bevölkerung geimpft (oder hat bereits einen Termin), in der Altersgruppe 20-29 Jahre sind es 80,7 %, bei den 30-39 jährigen sind bereits 75,9 % geimpt, bei den 40-49 jährigen 77,4 %, bei den 50-59 jährigen 83,8 %, bei den 60-69 jährigen 88,9 %, bei den 70-79 jährigen 92,6 % und bei den über 80-Jährigen sogar 99,7 %. „Wir haben 83 % des regionalen Durchschnitts der impfbaren Bevölkerung überschritten“, sagte Zaia. Zur Frage des Grünen Passes: „Ich sehe, dass das Dekret noch umgesetzt wird und hoffe, dass die Regierung den Bedürfnissen der Unternehmen gerecht wird“.

Dieser Artikel ist zuerst erschienen bei Venedig-info.com Zaia: „Veneto stabil in der weißen Zone. Infektionen gehen in den Schulen zurück“ (venedig-info.com)