Venedig – Regatta klassischer Segelyachten

Die 9. Ausgabe der „Trofeo Principato di Monaco le Vele d’Epoca in Laguna“

Die neunte Ausgabe der „Trofeo Principato di Monaco le Vele d’Epoca in Laguna“, die für Samstag, den 25. und Sonntag, den 26. Juni geplant ist und vom Konsulat des Fürstentums Monaco in Venedig und dem Yachtclub Venedig gefördert wird, wurde heute Morgen in Ca‘ Farsetti vorgestellt. Die Stadtverwaltung wurde bei der Vorstellung der Initiative durch den Vizepräsidenten des Stadtrats, Paolo Romor, und den Stadtrat für Tourismus, Simone Venturini, vertreten. Die Veranstaltung wurde von der Honorarkonsulin des Fürstentums Monaco in Venedig, Anna Licia Balzan, dem Präsidenten des Yacht Club Venezia, Mirko Sguario, und Fabrizio D’Oria, dem Betriebsleiter von Vela Spa, erläutert.

„Venedig ist ein hervorragender Schauplatz für das Segelereignis“, sagte Romor und dankte den Organisatoren der Trophäe: „Wie nur wenige andere Städte auf der Welt ermöglicht es Venedig, die Trophäe von seinen Ufern aus zu beobachten, die vor dem Markus Becken stattfinden wird. Ein Aspekt, der die natürliche Berufung Venedigs zur Ausrichtung von Veranstaltungen rund um das Meer spürbar macht. Diese Initiative zeigt das erneute Engagement der Verwaltung, die wichtige Verbindung zwischen der Stadt und dem Meer, der nautischen Welt und dem damit verbundenen Tourismus zu bekräftigen. Die Trophäe des Fürstentums Monaco und damit der Segelsport folgen dem Thema der Boat-Show, nämlich der Herausforderung der Nachhaltigkeit“.

Venedig - Regatta klassischer Segelyachten
Paolo Romor, Anna Licia Balzan, Mirko Sguario, Fabrizio D’Oria

„Die Veranstaltung fügt sich perfekt in die Geschichte ein, die über die Stadt erzählt wird“, fügte Venturini hinzu, „d.h. in die Bemühungen, die Qualität des Tourismus in Venedig zu erhöhen und es auf das internationale Parkett der Veranstaltungen im Bereich der Nachhaltigkeit zu setzen. Die Nautiker und Segler setzen Venedig wieder in die Top 10 der Städte, in denen man mit und vom Meer lebt. Dies ist ein Weg, den wir seit Jahren mit der Boat-Show eingeschlagen haben und der sich auf die erneuerte Beziehung und Zusammenarbeit mit der italienischen Marine und der Hafenbehörde stützt“.

Ehrengast in den Gewässern des Markus Beckens wird die „Tuiga“ sein: „Das Flaggschiff des Monaco Yacht Clubs wird zum ersten Mal in Venedig sein“, kündigte Konsulin Anna Licia Balzan an. Der „Zwilling“ Mariska wird zum zweiten Mal ins Arsenal von Venedig zurückkehren.

„Die Trophäe des Fürstentums Monaco ist Teil des vollen Veranstaltungskalenders der Boat-Show“, so D’Oria, „ein Termin, der durch die erneute Zusammenarbeit mit dem Yacht Club Venedig und der italienischen Marine ermöglicht wird, die die Räume des Arsenals zur Verfügung stellen, wo ab Freitag dreißig spektakuläre Oldtimer-Segelboote zu bewundern sein werden. „Es gibt keinen Ort auf der Welt, der mit Venedig vergleichbar ist“, sagte Sguario, „die Segelboote werden sich in ihrer ganzen Eleganz den Bürgern und Touristen zeigen, die sie von den Ufern des Markus Beckens aus bewundern wollen.

Venedig - Regatta klassischer Segelyachten

„In diesem Jahr hat uns die vom Konsul angekündigte Teilnahme der „Tuiga“ dazu veranlasst, uns etwas Einzigartiges einfallen zu lassen“, fügte Mirko Sguario, der historische Sportdirektor der Trophy und Präsident des Yachtclubs von Venedig, hinzu: „Es war schwierig, etwas Besseres zu finden als im letzten Jahr, als wir die Nave Palinuro, das Schulschiff der italienischen Marine, zu Gast hatten, die mit uns im Markus Becken paradierte. Matchracing im Markus Becken mit zwei der schönsten Oldtimer Boote der Welt und dem venezianischen Arsenal als Kulisse sind die Zutaten für diese spannende Trophy. Zur Flotte gehören außerdem auch die „Gioanna“, eine Yacht aus dem Jahr 1948 und die von Carlo Sciarrelli 1984 entworfene „Germana“ und die „Return“, die 1960 nach einem Entwurf von Laurent Giles gebaut wurde. Dank der Institutionen der Stadt und der Zusammenarbeit mit der Marina Militare und der Capitaneria di Porto ist dies alles Wirklichkeit geworden.“

Venedig - Regatta klassischer Segelyachten

Beim Match Tuiga gegen Mariska wird dem Sieger ein von Maestro Giancarlo Signoretto und Agnese Tegon kreierter Sonderpreis überreicht. Signoretto hat seit jeher eine besondere Beziehung zum Fürstentum Monaco. Der Preis für das Team, das den zweiten Platz im Match Race Tuiga gegen Mariska belegt, von Vetreria CAM aus Murano gestiftet.

Fotos mit freundlicher Genehmigung von: Salone Nautico Venezia

Tickets