Startsignal für den Sommerurlaub

Reisewarnung soll fallen!

Deutschland will die Reisewarnungen für 31 Länder aufheben. Neben den EU-Ländern und Großbritannien, sollen dies auch die Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein sein.

Mit der Aufhebung der Reisewarnung will man rechtzeitig vor der Ferienzeit das Startsignal für grenzüberschreitenden Sommerurlaub geben. Man lasse sich dabei von dem Gedanken leiten, „dass die Wiederbelebung des Tourismus wichtig ist sowohl für Reisende und die deutsche Reisewirtschaft als auch für die wirtschaftliche Stabilität in den jeweiligen Zielländern“, heißt es in dem Entwurf aus dem Auswärtigen Amt.

Die Reisewarnung soll durch individuelle Reisehinweise ersetzt werden, die für jedes einzelne Land die Risiken aufzeigen sollen. Um einen möglichst guten Schutz der Touristen vor einer Corona-Infektion zu gewährleisten, will sich die Bundesregierung in der EU für eine Reihe gemeinsamer Kriterien einsetzen. Unter anderem schlägt sie die Übernahme der Obergrenze von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen durch die anderen europäischen Länder vor.

Die Reisewarnungen sollen mit 15. Juni 2020 aufgehoben werden, so die Pläne aus dem Auswärtigen Amt. Somit also rechtzeitig, bevor die ersten Sommerferien in Deutschland beginnen.