Italien hebt Reisebeschränkungen wie geplant auf

Italien

Die italienische Regierung hält an ihrem Plan fest, die nach der Coronavirus-Pandemie geltenden Reisebeschränkungen mit Mittwoch, dem 3. Juni, wieder aufzuheben. Diese galten seit 9. März.

„Aufgrund der epidemiologischen Entwicklung gibt es keinen Grund, die Pläne zur Wiedereinführung der interregionalen Mobilität zu ändern“, sagte Gesundheitsminister Roberto Speranza laut italienischen Medienberichten von heute.

Auch Ausländer dürfen wieder einreisen

Zwar sei die Zahl der Neuinfektionen in einigen Regionen höher als in anderen, die Ansteckungsgefahr sei jedoch in ganz Italien niedrig. Der Reproduktionsfaktor liege in allen italienischen Regionen unter 1,0. Das Ende des „Lock-downs“ ab dem 18. Mai habe zu keinem Anstieg der Infektionskurve geführt, so der Gesundheitsminister.

Ab Mittwoch können auch Ausländer wieder nach Italien reisen, ohne sich einer zweiwöchigen Quarantäne wie bisher unterziehen zu müssen. Damit erhofft sich Italien einen Neustart des Fremdenverkehrs, der seit Ende Februar zum Erliegen gekommen ist.