Drogen mit der Post – Carabinieri verhaften 29-Jährigen in Cavallino

Gestern Nachmittag verhafteten die Carabinieri von Cavallino Treporti wegen Drogenhandels einen 29-Jährigen aus Kampanien, wohnhaft in der Provinz Avellino, der als Saisonarbeiter (Kellner) an der venezianischen Küste arbeitet.

Ein Expresskurier hatte eine Lieferung zum betreffenden Kellner vorzunehmen, bemerkte aber einen seltsamen Geruch aus dem Paketfach in seinem Lieferwagen. Er beschloss daher, Kontakt mit den Carabinieri des Badeortes Cavallino-Treporti aufzunehmen.

Die hinzugezogenen Carabinieri erkannten sofort den typischen Marihuana-Geruch und informierte die Justizbehörde, die Erlaubnis zum Öffnen zu erhalten.

In Nudelpackung versteckt

Im Inneren der Nudel-Verpackung befinden sich neben den Nudeln eine heißversiegelte Verpackung, die jedoch durch die Nudeln durchbohrt wurden. Daher konnte der Marihuana-Geruch entweichen, so flog die illegale Sendung auf. Die beiden Packungen hatten ein Gewicht von etwa 12 bzw. 72 Gramm.

Die Carabinieri verfolgte dann den Kurier, der die Lieferung an die angegebene Adresse durchführte.
Nach der Lieferung stellten sich die Carabinieri vor, nahmen die Personalien auf und durchsuchten seine Wohnung. Es wurden weitere 40 Gramm Haschisch und 10 Gramm Marihuana gefunden, teilweise bereits in Dosen aufgeteilt. Zusätzlich fanden sie noch eine Summe von 950 Euro in Banknoten verschiedener Stückelungen, die als Erlös der illegalen Aktivität angenommen werden.

Es wurden auch Gegenstände gefunden, die in gleicher Weise den vorherigen Erhalt weiterer Pakete vermuten lassen. Der betroffene Kellner wurde daraufhin festgenommen.

Die Behörde wird nun versuchen, die Person ausfindig zu machen, die das Paket mit den Drogen verschickt hat.