Campingbus auf A10 Tauernautobahn ausgebrannt

Im Baustellenbereich zwischen Kuchl und Golling kam es am Sonntag, dem 08.08.2021, zu einem Pkw-Brand.

Sonntagnachmittag war die 57-jährige Oberösterreicherin mit ihrem Campingbus auf der A10 unterwegs gewesen, als sie Rauch im Bereich des Kühlers bemerkte. Trotz sofortiger Löschversuche mit mehreren Feuerlöschern war das Feuer nicht mehr unter Kontrolle zu bringen. Der Kleinbus brannte völlig aus.

Die Lenkerin konnte noch ihre wichtigsten Habseligkeiten aus dem Fahrzeug retten und blieb bei dem Brand unverletzt. Der Unfall verursachte aber einen enormen Stau von 13 Kilometern auf der Tauernautobahn, die zwischenzeitlich komplett gesperrt werden musste.

Schon bei der Anfahrt auf die A10 der Tauernautobahn war die Rauchsäule für die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Golling des brennenden Pkws deutlich zu erkennen. Im Tanklöschfahrzeug rüsteten sich die Feuerwehrmänner mit schwerem Atemschutz aus. Die Einsatzkräfte fuhren auf der Fahrspur in Richtung Salzburg die Einsatzstelle an. Bei Eintreffen wurden die Löschleitungen über den Fahrbahnteiler auf die gegenüberliegende Fahrbahn gelegt.

Der Campingbus wurde mit zwei HD- und einem Mittelschaumrohr gelöscht. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. Für die Dauer des Löscheinsatzes waren daher beide Fahrtrichtungen für den Verkehr gesperrt.

Alle Bilder © Freiwillige Feuerwehr Golling